Der letzte Urlaubstag
Der letzte Urlaubstag war nicht verplant, jeder konnte sich sein Ziel bzw. seine Unternehmungen aussuchen. Einige fuhren mit dem Linienbus zum Schloß Granitz, oder zum "Koloss von Prora", (ein 4,5 km langer Gebäudekomplex aus fünfstöckigen Betonbauten. Er wurde von den Nazis als Kraft-durch-Freude-Seebad (KdF) gebaut, aber nie fertiggestellt). Weiter bot sich ein Spaziergang zum Schmachter See oder die Binzer Einkaufsmeile mit Cafés und Restaurants zur Einkehr an. Da es dauernd etwas regnete, blieben auch einige im Hotel und genossen die schöne Badelandschaft.
Samstag war Abreisetag und diese erlebnisreichen Tage auf Rügen sind Erinnerung. Wie immer bedankten wir uns herzlich bei Fritz Walleczek für die Planung und Durchführung dieser tollen Reise, sowie bei Wolfgang und Elke für die Führung der „Großen Wanderungen“, und unserem Busfahrer Thomas, der uns auf der ganzen Reise sicher chauffierte und auch mit verschiedenen Getränken und Mittags-Snacks sehr gut versorgte.

Die Seebrücke von Binz

 

Blick auf das Kurhaus

Der Brunnen im Zentrum von Binz

Fußgängerzone

 

Das Touristen Bähnle

Die Kirche in Binz

 

Strassenbild um das Jahr 1900

Einkehr in dem Restaurant "Gosch"

       
       
       
Zum Seitenanfang